Wo bleibt der Pflegebonus?

08.05.2020

Sie sind die Helden der Gegenwart und werden reichlich gelobt - spätestens wieder am kommenden Dienstag zum Internationalen Tag der Pflege (12. Mai). Doch was ist eigentlich mit den versprochenen Bonus-Zahlungen für die Pflegekräfte?

„Auch sollte diese Zusatzleistung allen zu Gute kommen, die sich um die Pflege und Betreuung von hilfebedürftigen Menschen verdient machen – sowohl in den ambulanten als auch stationären Diensten der Alten-, Behinderten- und Wohnungslosenhilfe“, so Hensel.

„Die Finanzierung des Pflegebonus in NRW ist weiterhin ungeklärt“, kritisiert Dr. Frank Johannes Hensel, Vorsitzender der LAG Freie Wohlfahrtspflege NRW. Das sei nicht nur schade für die Pflegekräfte, sondern eine Enttäuschung zur Unzeit, so Hensel. Die Wohlfahrtsverbände fordern, dass die Prämie solidarisch finanziert und zeitnah ausgeschüttet wird.

Nach der Einigung auf Bundesebene sieht es so aus, dass die Pflegekassen zwei Drittel der Kosten für die Pflege-Prämien übernehmen, die Länder sollen die Finanzierung des fehlenden Drittels klären. „Dazu liegt seitens der Landesregierung noch kein Vorschlag auf dem Tisch“, kritisiert Hensel.

Die Beteiligung der gemeinnützigen Träger von Pflegeheimen, deren tarifliche Lohnkosten über die Pflegesätze refinanziert werden, wäre gleichbedeutend mit einer Verlagerung von Kosten auf Bewohnerinnen und Bewohner bzw. deren Angehörige. „Das wurde von politischer Seite ja ausdrücklich ausgeschlossen.“, sagt Hensel.

Hensel bekräftigt, dass Pflegekräfte dauerhaft besser bezahlt werden müssten. Der Bonus sei wichtig, dürfe aber kein Feigenblatt sein für eine dringend notwendige Höherbewertung der absolut gesellschaftsrelevanten Arbeitsfelder der Pflege und Betreuung. „Die Pflegebranche benötigt durchweg ordentliche Löhne“, so Hensel. „Was wir brauchen ist eine Pflegekommission, die der Weiterentwicklung der Pflegevergütung einen echten Schub verleiht!“, sagt Hensel.

Pressemitteilung als PDF

Weitere Nachrichten

Meldung vom 29.04.2021
Das Duo aus Anne und Wolfgang Minzberg verzaubert die Bewohnerinnen und Bewohner mit altbekannten Schlagerhits! weiterlesen
Meldung vom 15.04.2021
  Der Alleinunterhalter Reinhold Petrikat sorgt mit seinem Akkordeon für reichlich Stimmung bei den Bewohnerinnen und Bewohnern. Unterhaltungswert hat auch die kleine Luftballonshow zwischendurch. Begeistert bedanken sich die Bewohnerinnen und Bewohner und wünschen sich eine Zugabe! weiterlesen
Meldung vom 05.04.2021
Ein klassisches Konzert mit Ekaterina Zhuravskaya und Vitali Zhalnerovich hat die Bewohnerinnen und Bewohner erfreut. Sie bedankten sich herzlich für das gelungene Osterfest. weiterlesen
Meldung vom 31.03.2021
In Vorbereitung auf die Ostertage informiert die AWO über die aktuelle Situation in den Seniorenzentren. weiterlesen
Meldung vom 23.03.2021
Für große Abwechslung sorgte Alexander Heß, als er mit dem Dudelsack die Bewohner besuchte. In einem Schottenrock gekleidet stellte er sich in die Hausflure und war von dort aus sehr gut zu hören. Die Bewohner dankten ihm mit großem Applaus. weiterlesen
Meldung vom 22.03.2021
Zur Freude der Mitarbeiterinnen kam Bezirksbürgermeister Herr Marc Gräf in das Heinrich-König Zentrum. Die Mitarbeiter waren positiv überrascht über diese nette Geste. weiterlesen
Meldung vom 22.03.2021
Pastorin Susanne Kuhles geht heute und morgen zu den Bewohnern in die Wohnbereiche und hält jeweils eine kleine Andacht. Die Bewohner freuen sich, dass dies wieder möglich ist und dass dies in der vergangenen Zeit doch sehr vermisst wurde. weiterlesen
Meldung vom 16.03.2021
Rappender Altenpfleger der AWO wirbt in Video für Impfungen weiterlesen
Meldung vom 15.02.2021
Heute sind die 3 anderen Wohnbereiche in den Genuss einer Karnevalsfeier gekommen. Da war gute Laune Programm. Nicht nur für die Bewohner, sondern auch für die Mitarbeiter gab es Berliner zum Kaffeetrinken. Mit eindrucksvollen Hüten, die zuvor gebastelt wurden, erschienen die Bewohner zum Fest. Herzhaft gelacht wurde, als Witze und Sketche vorgetragen wurden. Es hat allen viel Freude bereitet. weiterlesen
Meldung vom 11.02.2021
An Weiberfastnacht wurde in 2 Wohnbereichen kräftig gefeiert - natürlich mit Abstand. Die Bewohner haben es genossen zum Kaffeetrinker Berliner zu bekommen und dabei die altbekannten Karnevalslieder zu hören. Ausgesuchte Texte und Witze trugen ebenso zur guten Stimmung bei. Und... was natürlich nicht fehlen durfte, dass den Herren der Schlips abgeschnitten wurde. Ein gelungener Nachmittag. weiterlesen